EYES on THE MORGEN 03/2017

March 2017
ABC-Moderator Dan Harris und Katie Gallus am World Wildlife Day 2015 in New York City

Ciao dunkle Morgenstund, Ciao nasser Februar.

Hallo März, Hallo Frühling. Mit dem Anstieg der Temperaturen, läuft sich auch das Triebwerk der internationalen Konferenzen warm. Vor allem in den UN-Städten scheint mit dem Frühling die Zeit der Arbeitstreffen und Vorbereitungstreffen für kommende Resolutionen zu starten. Ich behalte folgende Events im Auge – und bin sehr auf meinen neuen Nachbarn im Schloss Bellevue gespannt.

26.02.- 02.03.2017: In Paris findet die landwirtschaftliche Fachmesse SIMA (Salon International du Machinisme Agricole, Salon International de l’élevage, du Matériel et de la Génétique Agricole) statt. Sie ist Pendant zur deutschen Agritechnica und findet nur alle zwei Jahre statt. Dieses Jahr besonders beliebte Themen: Selbstfahrende Traktoren und Digitalisierung.

1.03.-3.03.2017: SDG- Festival in Bonn – Programm gibt’s hier (mit kreativen Formaten!)

3.03.2017: World Wildlife Day – zu meiner New York Zeit vor zwei Jahren organisierte CITES ein schönes Event im Zoo des Central Parks. Auch TV-Moderator Dan Harris war damals vor Ort. Dieses Jahr ist das Motto : ‘Listen to the Young Voices’ – wie können sich junge Erwachsene für den schutz von Wildtieren und -pflanzen einsetzen?

7.3.-12.3. 2017: ITB-Reisemesse in Berlin, unter anderem Thema: Nachhaltiges Reisen im globalen Süden. Wie sieht nachhaltiger Tourismus aus? Bei ITB Toursim for Sustainable Day gibt es verschiedene Fachforen und Beiträge – spannender Input neben all den Reisekatalogen, die sonst auf der ITB rumfliegen. Auch Dr. Taleb Rifai, Generalsekretär der Welttourisumsbehörde der Vereinten Nationen wird sprechen. Und ich freue mich auf das Wiedersehen mit vielen alten Reiseblogger-KollegInnen und Kollegen.

8.03.2017: Internationaler Tag der Frau – und das seit 42 Jahren durch die Vereinten Nationen. Motto in 2017: “Women in the Changing World of Work: Planet 50-50 by 2030”. Alle Events auf der UN-Seite hier.      Rückblick: Am 8. März vor drei Jahren verschwand die Boeing 777 der Malaysian Airline und gilt seitdem als vermisst. Um den 8. März 2014 begann die Besetzung der Krim durch Russland.

13.03.-24.03.2017: Passend zum Internationalen Tag der Frau findet bei den Vereinten Nationen in New York  die 61. Sitzung der Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen statt. Der Stand der Frauenrechte weltweit wird überprüft und Fortschritte  wie auch Rückschritte werden evaluiert. Mehr bei UN Women.

14.03. – 15.03.2017: Waldklimafonds-Kongress (Berlin) von Landwirtschafts- und Umweltministerium. Der Waldklimafonds finanziert seit gut drei Jahren Maßnahmen, um das Potential der CO2-Senkung von Wald und Holz zu unterstützen.
17.03.2017: Ich bekomme einen neuen Nachbar. Joachim Gauck macht im Schloss Bellevue Platz für den neuen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

17./ 18. 03.2017: Treffen der G20-Finanzminister in Baden-Baden.

IMG_1200
Ein bisschen Wald in der Großstadt: Tiergarten, Berlin.

22.03. 2017 Weltwassertag: Seit 1993 wird der Weltwassertag jährlich am 22. März begangen. Er ist ein Ergebnis der UN- Weltkonferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro (1992), auf der er von der Generalversammlung der Vereinten Nationen per Resolution ausgerufen wurde. Frischwasser ist nicht nur für uns Menschen Lebensgrundlage. Auch eine Landwirtschaft kann ohne ausreichend sauberes Wasser nicht gedeihen.

Was behatlet ihr im März im auge?

(Was) Sonst noch so (war und kommt)

  • Syrien: Durch eine Konferenz- Moderation zu der Situation in Syrien bin ich sehr tief in die Recherche zum Syrien-Koflikt eingestiegen. Mit Blick auf die Komplexität, auf die Dauer des Konflikts und die Vielzahl an Akteuren, scheint es in manchen Bereichen jedoch immer noch so, dass ich gerade mal an der Oberfläche gekratzt habe. Fast wie bei einem der neuen Rubbelbilder von REWE, wo man am Ende auf eine Buchstabenkombination trifft, die keinen Sinn macht. Die Recherche ging mir sehr nahe. Ich fühlte mich traurig, wütend, hilflos und war frustriert.  Eine Journalistin sagte mir kürzlich, dass durch ihre Veröffentlichungen ihre Frustration sinkt. Ihre Arbeit ist ihr Ventil. Syrien-Gespräche in Genf als Hoffnungsschimmer? Nach Astana wieder alle in einem Raum mit der Chance auf Verhandeln. Wieder mal habe ich gelernt: Nie Erwartungen haben. Es kommt alles anders. Auch dieses Jahr in Genf. Umso wichtiger ist es, sich immer wieder vor Augen zu führen, worum es geht und worum es nicht gehen sollte in diesem Krieg. Es geht um Menschenleben (The Guardian mit Bericht aus Genf). Es sollte nicht um Egos gehen.

 

  • Alter Müll und Meer: Viele G20-Konferenzen werden in Arbeitsgruppen vorbereitet, so zum Beispiel die Konferenz zu Meeresmüll. Wusstet ihr, dass mehr als zwei Drittel des Abfalls im Meer stammen von diesenLändern: China, Indonesien, den Philippinen, Thailand, Sri Lanka und Vietnam. (schreibt die FAZ Sonntagszeitung vom 26.02.2017). Wenn Miesmuscheln das zersetzte Mikroplastik von spröden Plastikflaschen aufnehmen, landet schnell auch mal asiatischer Müll auf unserem Teller. Im Rahmen der G20-Präsidentschaft will Deutschland daher auf die asiatischen Länder einwirken. Gut, dass man sich also im März in Hamburg trifft, redet – und hoffentlich auch handelt.

 

  • Der russische Botschafter bei den Vereinten Nationen verstarb im Februar in NYC. Manche nennen Samantha Power, bis Januar die US-Botschafterin der VN, seine stärkste Kritikerin. In der New York Times schreibt sie sehr persönlich, wie sie den russischen Chefdiplomaten bei den Vereinten Nationen und im Sicherheitsrat erlebt hat. Unter anderem, wenn sie sich gemeinsam Shakespeare in the Park angeschaut haben.

 

  • +Buchtipp+ “Fragmentation” – a challenge for development cooperation under the 2030 Agenda (2016) von Klingebiel, Stephan / Timo Casjen Mahn / Mario Negre vom DIE.

 

 

  • Tagesschau.de berichtete über den Marshallplan von Bundesminister Gerd Müller, seine vier Ks im Plan. “Afrika soll mehr leisten”, so Müllers O-Ton aus dem Audiobeitrag. Dabei wird auch der deutsche Mittelstand aufgefordert, sich auf dem afrikanischen Kontinent zu engagieren.

 

Last but not least

Das Paris Abkommen (12. Dezember 2015) wurde am 27. Februar 2017 auch von Mauretanien ratifiziert. Interessante Übersicht wer noch fehlt, gibt der Statusbericht.