Trump x Klimawandel (passt nicht zusammen)

Trum_Climatechange

Für Donald Trump exisitiert der Klimawandel nach dem Tweet aus 2012 nicht. Ist das wirklich so?

Bei den drei großen TV-Duellen im amerikanischen Wahlkampf sprach man nicht über den Klimawandel. Daher weiß man jetzt so wenig darüber, was Amerikas neuer Präsident plant.

Schauen wir also mal kurz zurück – zurück, als Donald Trump noch nicht an eine Präsidentschaft dachte und als er noch Kandidat war.

Ist die globale Erderwärmung ein Witz, wie Trump hier twitterte?

Trum Climate Change

Oder ist Klimawandel einfach nur Blödsinn, wie es Trump hier schreibt.

Bildschirmfoto 2016-11-14 um 16.16.30

Für Trump ist Klimawandel wohl ein teurer Witz – wie er hier twitterte.

Bildschirmfoto 2016-11-14 um 16.16.40

“We make America great again” – der Wahlkampspruch ist ins Gedächtnis gebrannt. Amerika steht für Trump an erster Stelle. Dazu gehört auch seine Ankündigung, Milliarden an US-Dollar nicht mehr in den Kampf gegen den Klimawandel und für die Vereinten Nationen zu investieren. Er will das Geld für Infrastrukturprojekte wie sauberes Wasser, saubere Luft und Sicherheit ausgeben.

Weiter:

  • Trump will den Clean Power Plan für geringere US-Emissionen auflösen
  • Trumps Präsidentschaft könnte nach Statistiken 3,4 Milliarden mehr Kohlenstoffidoxid- Emissionen bedeuten

Trum vs Clinton

Jetzt noch aktuelle Stimmen aus Marrakesch (The Guardian). Hier findet gerade die COP 22. Dabei geht es um die Frage  “Wie können wir den Paris-Vertrag umsetzen?”:

  • Ségolène Royale, Französische Umweltministerin, sagte, dass die USA aus dem Vertrag nicht “einfach so” aussteigen können: “The Paris agreement prohibits any exit for a period of three years, plus a year-long notice period, so there will be four stable years”.
  • Erik Solheim, von UNEP, betonte deutlich, dass die Verlierer durch solche Umsetzungen Amerikas eigene Bevölkerung wäre:  “They would lose out on all the new green jobs. It would be a huge lost opportunity for the US people. The thinking that climate is a cost is wrong. It is a business opportunity,”
  • Andere denken, dass die neue US-Regierung den Paris-Vertrag eher ignorieren wird. Der Paris-Vertrag ist freiwillig – also gäbe es keine Sanktionen oder Bußgelder, lediglich globale Schmach. Zudem dier Vetrauensbruch mit internationalen Bündnispartnern.

Von heute auf morgen?

Kann also ein Mann, ein Präsident in dieser Welt, all den Fortschritt im Kampf gegen den Klimawandel der letzten 20 Jahre zunichte machen?

Weiterlesen:

Inhabitat: What Trum’s victory means for the environment (it’s not good).